Kirche St.Martin Zillis

Die Kirche wird anno 831 erstmals urkundlich erwähnt, ebenfalls der Ortsname Zillis als “Ciranes”.
Im weiteren bestätigen Ausgrabungen und Münzfunde etc., dass die Kirche schon zur Römerzeit bestanden hat.
In der romanischen Epoche – anfangs des 12. Jahrhunderts – wurde dieser Bau völlig niedergelegt und neu aufgebaut.
In dieser Zeit, um 1109 bis 1114 (oder wenig später), wurde die bemalte Decke geschaffen.
Dieses Kunstwerk aus der romanischen Epoche ist weltweit das einzige Werk dieser Art, das nahezu vollständig und ohne Übermalung erhalten geblieben ist.

Die Kirchendecke besteht aus 153 quadratischen Bildtafeln (9 Reihen ä 17 Tafeln) von je ca. 90 cm Seitenlänge. Die meisten sind aus Tannenholz und wurden zuerst mit einer dünnen Schicht Gips grundiert,dann aufrecht bemalt und erst dann in die Decke eingesetzt.
Der Meister und sein Geselle stammten sehr wahrscheinlich aus “Rätien” selbst (heute Graubünden), wofür die volkstümlichen Formen sprechen.
Der grafische Stil der Bilder besagt ferner, dass der heute unbekannte Künstler die Buchmalerei beherrscht haben muss.
Die Decke besteht aus 48 Randfelder und 105 Innenfelder.
Die Randfelder stellen grösstenteils seltsame Fabelwesen als Sinnbild des Bösen sowie 3 Szenen mit Schiffen aus der Darstellung der Jonasgeschichte dar. Ferner sind auf den 4 Eckfeldern Engel als Personifikation der vier Winde und Verkünder des Jüngsten Gerichts angeordnet.
Die inneren Bilder sind folgenden Themen aus dem Leben Christi gewidmet: So die Könige David, Salomon und Rehabeam als Vorfahren Christi, dann die Verkündigung und die Geschichte der Heiligen Drei Könige, die Flucht nach Ägypten und der bethlehemische Kindermord.
Es folgen die heilige Taufe und anschliessend mehrere Tafeln von der Lehrtätigkeit und den Wundertaten Christi.
Nach dem Abendmahl endet die Leidensgeschichte unvermittelt mit der Dornenkrönung.
Die letzte Bilderreihe berichtet aus dem Leben des heiligen Martin.
Diese ist sehr wahrscheinlich nicht vom Meister selbst, sondern  – ev. nach dessen Tod-  von seinen Gehilfen geschaffen worden.

Mehr Bilder aus Graubünden


Zillis 1037-052-451x300 in Kirche St.Martin Zillis

Zillis 1582-053-451x300 in Kirche St.Martin Zillis

Zillis 5019-3-054-451x300 in Kirche St.Martin Zillis


Kontakt:
Evangelische Kirchgemeinde Zillis-Reischen
Präsident Toni Thaller
Tel 0041 (0)81 661 19 53 oder 0041 (0)79 406 77 14
toni.thaller@tba.gr.ch


 

Zurück zur Kirchenübersicht Graubünden