Kirche St.Johann in Hohen Rätien

zu erreichen ist die Burg nur zu Fuss.
Eine Zufahrt ist lediglich bis an die in der Nähe vorbei führende Carschennastrasse möglich, erfordert aber eine spezielle Fahrbewilligung derGemeinde Sils i.D.
Hohen Rätien liegt an der uralten Saumroute durch die Viamala und über den Splügen- oder San Bernadrino-Pass, die heute als Fernwanderweg Via Spluga wieder hergerichtet ist und von Wanderern rege benützt wird.
Für Brautpaare durch Helikopter gut zu erreichen.
Am Nordeingang zur Viamala-Schlucht auf einem markanten Felskopf – 250m senkrecht über dem Hinterrhein – tront die historische Anlage von Hohen Rätien.


HohenRaetien 9827-006-449x300 in Kirche St.Johann in Hohen Rätien


Von Norden her gibt es zwei Einstiege: von Thusis her steigt der Wanderweg vom Fusse der Hohen-Rätien-Felsens steil an und führt in wenigen Zick-Zack-Kurven rasch zur Burg hinauf.
Von Sils führt der Weg entweder an der Burg Ehrenfels (Jugendherberge) vorbei oder via alter Bahnhof Sils über die ungetreerte Fahrstrasse nach Carschenna.
Wer von Süden her kommt benützt den wieder hergerichteten alten Saumpfad durch die Viamala, heute als Teil des Fernwanderweges der ViaSpluga ausgeschildert.
Schon lange bevor die Römer auch die Alpenregion in ihren Besitz nahmen, siedelten Menschen auf dem strategisch ideal gelegenen Plateau von Hohen Rätien.


HohenRaetien 8503-005-449x300 in Kirche St.Johann in Hohen Rätien


Diverse archäologische Grabungen von den Dreissiger Jahren des letzten Jh.s bis in die neuste Zeit (2006) brachten bronze- und eisenzeitliche Siedlungsreste zum Vorschein.
Aus der La-Tène-Zeit (2. Jh. v. Chr.) stammt eine schöne Spiralaugenperle aus blauem Glas.
Die neusten archäologischen Ausgrabungen (Universität ZH 1997, Archäologischer Dienst Graubünden 1999-2006) sowie Streufunde der letzten Jahrzehnte beweisen für die Spätantike eine Besiedlung des gesamten Burgplateaus von Hohenrätien.
Vergleiche mit ähnlichen Örtlichkeiten aus dem Ostalpenraum z.B. Säben/Klausen im Eisachtal am Brenner lassen vermuten, dass hier eine dauerhafte Siedlung mit regionaler Zentrumsfunktion und einer lateinisch sprechenden Bevölkerung bestand.

Mehr Bilder aus Graubünden


Familienstiftung Hohen Rätien
Präsident: Ruedi Jecklin
Sennhofstrasse 11
7000 Chur / Switzerland

Tel 0041 (0)81 / 252 81 23
Fax 0041 (0)81 / 250 47 88
Burgtelefon: 079 / 443 15 83

castle@hohenraetien.ch

Homepage Hohen Rätien


Zurück zur Kirchenübersicht Graubünden